Firmengeschichte


1880-1925 1925-1945 1945-1963 1964-1989 1989-1993 1994-1998 1998-heute Ausblick&Zukunft

Nach dem Krieg betrieben die Städte und Gemeinden meist jeweils für sich allein die Anlagen zur Wasserversorgung entsprechend ihrer Möglichkeiten und finanziellen Ausstattung. Schon zu dieser Zeit wurden die Anlagen zum Teil am technischen Limit und auf Verschleiß gefahren. Dort, wo im Zuge von Wohnungs- und Industrieneubau Wasser benötigt wurde, investierten die jeweiligen Kommunen in die wasserwirtschaftliche Infrastruktur. Aufgrund mangelnder Baukapazitäten und Materialengpässe war an eine kontinuierliche Erneuerung und Bewirtschaftung der Anlagen nicht zu denken.


Vorwärts früher zu 1925-1945 später zu 1964-1989 Weiter